Zahnimplantate

Gesunde und schöne Zähne bedeuten nicht nur Lebensqualität, sondern sie können das gesamte Selbstwertgefühl beeinflussen. Auch sind sie maßgeblich an der Sprachbildung und Nahrungszerkleinerung beteiligt. Kommt es durch einen Unfall, Karies oder Parodontitis zu einem Zahnverlust, sind die Funktionen des Gebisses stark eingeschränkt. Mit dem Einbringen von Implantaten können dauerhaft fehlende Zähne ersetzt und Zahnlücken verschlossen werden. Die natürliche Funktion und die Ästhetik der Zähne werden somit völlig wiederhergestellt.

Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate sind ein Ersatz für fehlende Zähne. Sie ersetzen genauer gesagt die natürliche Zahnwurzel. Das Implantat besteht aus Titan oder Keramik und wird an die Stelle des Kieferknochens eingefügt, an der sich vorher die Zahnwurzel befand. Der Kieferknochen wächst bei guter Heilung fest mit dem Implantat zusammen. Anschließend wird darauf der individuell gefertigte Zahnersatz, in Form einer Krone oder einer Brücke, befestigt.

Wie erfolgt eine Implantat-Behandlung?

Im Vorfeld muss geprüft werden, ob ein Zahnimplantat infrage kommt und/oder ob es gleich umgesetzt werden kann. Gegebenenfalls zeigen Voruntersuchungen, dass vor dem Einbringen des Implantates noch zahnärztliche Vorbehandlungen nötig sind. Das bedeutet, dass Karies oder Zahnfleischtaschen entfernt, Zahnfehlstehlungen behoben und Kieferknochen aufgebaut werden müssen.

Um die passende Therapie definieren zu können, wird zunächst die persönliche Ausgangssituation des Gebisses bewertet. Dies geschieht mit dem präzisen bildgebende 3D-Röntgen-Verfahren. Auf diese Weise kann nicht nur die Erhaltenswürdigkeit der natürlichen Zähne beurteilt, sondern ebenso die genaue Positionierung der Implantate bestimmt und geplant werden. Umliegendes Zahnfleisch, empfindliches Strukturen des Kiefers, einschließlich der Nerven und Zähne, werden geschützt.

Die Implantation erfolgt durch einen chirurgischen Eingriff, bei dem modernste Anästhesie- und Implantationsmethoden eingesetzt werden. Die zahnärztliche Behandlung wird je nach Art und Dauer unter Lachgas, Dormicumsedierung oder Vollnarkose durchgeführt. Währenddessen überwacht ein Anästhesist durchgehend die Vitalwerte. In der Regel entsteht sofort nach Einbringen des Implantats eine stabile Verbindung mit dem Kieferknochen.

Nach einigen Wochen ist das Implantat dann mit Knochenaufbauzellen von allen Seiten vollständig umschlossen und fest verankert. Zwischenzeitlich besprechen wir, welcher Zahnersatz sinnvoll ist, um ein vollständig ästhetisch und gesundes Zahnergebnis zu erzielen. Der Zahntechniker fertigt, während der Heilung des Implantats, den neuen Zahnersatz an, der anschließend auf das Implantat draufgesetzt wird. Die neue und vollständige Funktion der Zähne ist hergestellt.

Um den Zahnersatz so lange wie möglich zu erhalten, ist eine umfangreiche Pflege notwendig. Eine dauerhaft gute Reinigung sowie regelmäßige Kontrollen in unserer Praxis sind dabei sehr wichtig. Wir empfehlen, neben der täglichen Zahnpflege auch eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen.

Was kosten Zahnimplantate?

Sämtliche zahnärztliche Leistungen, die während der Behandlung von uns erbracht werden, rechnen wir üblicherweise mit der Krankenkasse ab. Die Kosten für einer Implantation sind allerdings Privatleistungen, welche der Patient selbst tragen muss. Die Kosten richten sich nach der Art und dem Umfang der zahnärztlichen Behandlung. Wir bieten die Möglichkeit, die Behandlung zinsfrei über 12 Monate zu finanzieren. Gern beraten wir Sie individuell in unserer Praxis.