Homöopathie und Akupunktur

Homöopathie

Jedes Symptom hat eine Ursache. Der Mensch bildet eine Einheit aus Körper, Geist und Seele. Kommen diese Komponenten aus dem Gleichgewicht, kann sich das symptomatisch auf den Körper übertragen. Auch Störungen oder Erkrankungen im Mundraum können darauf deuten, dass die energetischen Wechselbeziehungen zwischen Zähnen und Organe gestört sind. Wir betrachten den Patienten ganzheitlich und nutzen für eine optimale Behandlung neben der medizinischen Versorgung die Homöopathie.

Darum ist Homöopathie in der Zahnheilkunde sinnvoll.

Die Homöopathie bietet ein vielfältiges Spektrum an, das zahnmedizinische Behandlungen sanft ergänzen kann. Um sie gezielt einsetzen zu können, erfolgt vor der Anwendung ein ausführliches Anamnesegespräch (Was macht Beschwerden? Wo treten Schmerzen auf? Wie ist der Gemütszustand?). Denn bereits da können Ursachen herausgefunden werden. Nach der Auswertung können wir ganz individuell beraten und den weiteren Behandlungsverlauf besprechen.

Therapiebegleitend ist die Anwendung der Homöopathie geeignet bei:

  • Zahnschmerzen
  • Blutungen am Zahnfleisch
  • Abszessen und Schwellungen in der Mundhöhle
  • Kreislaufschwächen
  • Förderung der Wundheilung und Stärkung der Abwehrkräfte
  • Angstzustände
  • Knochenregeneration nach Einbringung von Zahnimplantaten

Akupunktur

Der Wunsch nach einer effektiven, nebenwirkungsfreien und dabei schmerzarmen Behandlung sollte in jedem Mittelpunkt einer zahnärztlichen Behandlung stehen. Doch oftmals gelangt die konventionelle Therapie genau bei diesen Punkten an ihre Grenzen.
Zu oft wird auf Antibiotika und hochdosierte Schmerzmedikamente zurück gegriffen, die symptomatisch Linderung verschaffen – doch dies meist nur kurzfristig.

Dabei sind seit langer Zeit fundierte Behandlungstechniken bekannt, welche alle 3 Kriterien erfüllen. Sie erzielen allein oder im Zusammenspiel mit der konventionellen Schulmedizin beste Ergebnisse bei der Behandlung akuter, chronischer und psychosomatischer Erkrankungen.

Derartige alternative Behandlungsmöglichkeiten bieten wir Ihnen in unserer Praxis mit der Ohrakupunktur und der Homöopathie an.
Somit können Erkrankungen wie beispielsweise die Craniomandibuläre Dysfunktion (Pressen, Knirschen), Trigeminusneuralgie, überempfindliche Zahnhälse, Materialunverträglichkeiten oder rezidivierende Aphthen schonend und langfristig therapiert werden. Auch bei ausgeprägten Ängsten vor der Behandlung, bei Amalgamausleitungen oder zur Raucherentwöhnung wird die Ohrakupunktur und die Homöopathie erfolgreich eingesetzt.

Sie wünschen sich auch eine schonende und nebenwirkungsfreie Behandlung? Dann sprechen Sie uns gern darauf an. Wir besprechen die Möglichkeiten mit Ihnen gerne ausführlich in einem persönlichen Gespräch.

Eine ganzheitliche Betreuung ist uns wichtig. Gerne berät Sie das Team der Praxis Stille ausführlich über die therapiebegleitende Alternative in der Zahnheilkunde.